Gadanga

Prinzessinweg 43

26122 Oldenburg

Tel.: 0441-96039230

 

 

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 10 bis 18 Uhr

Termine nach Vereinbarung


Die Praxis ist vom 16.12.19 bis zum 22.01.20 geschlossen.

 

 

 

Was ist Traditionelle Thailändische Massage?  

 

Die Traditionelle Thailändische  Massage (TTM)  ist eine über 2500 Jahre alte Tradition des therapeutischen Heilens.

 

Es werden durch verschiedene Massagetechniken, u.a. auch Druckpunktmassage, Blockaden und Verspannungen gelöst, so dass sich Wohlbefinden wieder einstellen kann.

Die TTM zielt neben den physischen Körper auch auf den Energiekörper des Menschen. Die spezielle Behandlung der Energiemeridiane fördert den Energiefluss. Durch die begabten Hände des Masseurs /Masseurin  werden Energieblockaden lokalisiert und gelöst.

 

Neben Finger, Daumen und Handballen werden  auch Ellenbogen, Knie und Füße mit gezieltem Einsatz des Körpergewichts während der Massage eingesetzt. Dehn- und Streckübungen sind ebenso Bestandteil der TTM, weshalb sie auch als passives Yoga bezeichnet wird.

 

Auf die Wünsche der Kunden kann individuell eingegangen werden. Je nach Alter und Konstitution oder beruflich bedingte Disposition können unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden.  

 

 

 

Geschichte und Ursprung der Traditionellen Thai-Massage 

 

Jivakar Kumar Bhaccha

Zeitlich im 5. Jahrhundert vor Christi gab es in Indien einen berühmten Arzt namens Jivakar Kumar Bhaccha.  Er besaß ein umfassendes Wissen in den alten Heilwissenschaften Indiens wie dem Yoga oder Ayurveda. Seine Heilerfolge machten ihn sehr bekannt. Das führte schließlich dazu, dass er an den Hof König Bimbisara gerufen wurde. So wurde er Leibarzt der nordindischen Magadha-Königsfamilie. Der König Bimbisara war wiederum dem Buddha sehr verbunden. So lernte der Arzt Jivakar Kumar Bhaccha den Buddha kennen. Es entstand ein reicher Austausch zwischen den beiden. J.K. Bhaccha entwickelte seine medizinischen Erkenntnisse durch Einfluss des Buddhas weiter. So war er letztlich auch ärztlicher Betreuer von Buddha und seiner Mönchsgemeinde. Wandermönche haben schließlich das medizinische Wissen neben der buddhistischen Lehre nach Thailand gebracht. Hier entstanden im 1.Jahrhundert nach Christi zunehmend Klöster, in denen sich Wandermönche niederließen. In diesen Klöstern wurde die Bevölkerung medizinisch mit den überlieferten Wissen über Massagen und Heilkräutern behandelt.  

Jivakar Kumar Bhaccha wird heute in Thailand als Vater der Medizin verehrt und in einer Andacht zu Beginn jeder Thai-Massage erwähnt.

Fußmassage

Fußmassage im Tempel WatPo, Thailand

 

 

 

 

 

Die Thai-Massage ist eine der ältesten Heilkünste der Welt.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Thai-Massage, auch SEN-Massage genannt, ist in der  buddhistischen Tradition verwurzelt.  

 

"SEN" werden die ,den Körper durchziehenden, Energiemeridiane genannt.